Stellenmarkt

Angebote

 

Am Zoologischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/einer

Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in


für zunächst 3 Jahre zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt ¾ der eines/ einer Vollbeschäftigten (z. Zt. 29,025 Stunden). Bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung nach Entgeltgruppe 13 TV L.

Tätigkeitsbeschreibung

Die Stelle ist in der Arbeitsgruppe Vergleichende Immunbiologie angesiedelt. Die Tätigkeit umfasst Forschungsarbeit, Lehre und administrative Aufgaben. Die Forschungstätigkeit soll in einem der Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppe, d.h. in der Immunbiologie von wirbellosen Tieren oder in der Molekularen Parasitologie, angesiedelt sein. Eine adäquate Beteiligung an der Lehre der Arbeitsgruppe im Rahmen des Bachelor- und Masterstudiums der Biologie (Zoophysiologie und Zellbiologie) nach den Bestimmungen der Lehrverpflichtungsverordnung wird erwartet.

Anforderungsprofil

  • Eine abgeschlossene Promotion in der Biologie, Biochemie oder verwandter Fächer wird vorausgesetzt.
  • Solide Kenntnisse in molekulargenetischen, proteinchemischen und zellbiologischen Techniken sind erforderlich.
  • Erfahrungen in der Arbeit mit den Modellorganismen Caenorhabditis elegans,Dictyostelium discoideum oder mit humanpathogenen Amöben sind erwünscht, aber nicht Bedingung.
  • Hohe Motivation und Belastbarkeit, Bereitschaft zur Teamarbeit, gute Deutsch- und Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.
  • Lehrerfahrungen in den in der Lehre zu vertretenden Teilbereichen der Biologie (Zoophysiologie, Molekularbiologie, Biochemie und/oder Zellbiologie) werden vorausgesetzt.

Darüber hinaus sollte der Kandidat/die Kandidatin seine/ihre wissenschaftliche Erfahrung durch Publikationen in internationalen Fachzeitschriften belegen können, bevorzugt in einem oder mehreren der folgenden Forschungsrichtungen:

  1. Immunbiologie von Invertebraten
  2. Antimikrobielle Wirkstoffe und Mechanismen
  3. Molekulare Parasitologie
  4. Struktur und Funktion von Proteinen
  5. Molekularbiologie (z.B. rekombinante Expression, funktionale Genetik)

Die Möglichkeit der wissenschaftlichen Weiterqualifizierung wird gegeben.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, Publikationsliste, einer kurzen Zusammenfassung der zukünftigen Forschungsinteressen (max. 2 Seiten) und Namen von zwei Gutachtern (inkl. Kontaktdaten) werden an unten stehende Adresse oder als Email in einer einzelnen pdf-Datei als Anhang erbeten. Bewerbungsschluss: 15. Dezember 2017. Für weitere Informationen oder Fragen senden Sie bitte eine Email an mleippe<at>zoologie.uni-kiel.de.

Anschrift für Bewerbungen

Prof. Dr. Matthias Leippe

- Vergleichende Immunbiologie -

Zoologisches Institut der

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Olshausenstraße 40

D-24098 Kiel

Email: mleippe<at>zoologie.uni-kiel.de

 

 


 

 

Darmstadt University of Technology
Molecular Genetics

 

Vetsuisse Faculty, University of Bern

Professor in Parasitology (Open Rank)
(Head of the Institute of Parasitology)

The Vetsuisse Faculty invites applications for the position of professor and director (head) of the Institute for Parasitology (start August 1st, 2019). Specialization in parasitology is required. Applicants should have earned a PhD and/or a habilitation or provide documentation of equivalent scientific qualifications.

An excellent record of several years’ experience in research with orientation towards medical parasitology is essential. The successful candidate is expected to establish a competitive program of extramurally funded research in the field of parasitology. Applicants should have a strong teaching record and be willing to engage in teaching of students and residents in veterinary medicine. Language skills including German and/or French are not required, but will be judged as an asset.

The University of Bern is an equal opportunity employer and particularly encourages women to apply, application also includes job-sharing opportunity.
For additional information regarding the open position please contact the dean’s office. Specifically, the “Synopsis of the Institute of Parasitology (IPB), Department of Infectious Diseases and Pathobiology (DIP), Vetsuisse Faculty, University of Bern” contains important information regarding the open position as Professor of Parasitology.

Applicants are invited to submit curriculum vitae, copies of exam transcripts or diplomas (habilitation, PhD or equivalents), a structured list of publications (last 6 years) and grants obtained, a cover letter outlining the principal research and teaching interests and finally a statement of professional goals no later than January 31, 2018.

These documents should be submitted (as a single pdf-file) to the “Dekanat der Vetsuisse-Fakultät, Länggassstrasse 120, CH-3012 Bern, Switzerland“ ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

 


 

An der Professur für Parasitologie (Prof. Dr. Christoph G. Grevelding), Institut für Parasitologie, Fachbereich Veterinärmedizin, sind im Rahmen des LOEWE Zentrums DRUID (Novel Drug Targets against Poverty-Related and Neglected Tropical Infectious Diseases) ab 15.01.2018 befristet für die Dauer von 3 Jahren zwei Teilzeitstellen im Umfang von 50 % einer Vollbeschäftigung mit jeweils einer/einem

 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiter

 

zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H).

Aufgaben: Die Beschäftigung erfolgt zur wissenschaftlichen Mitarbeit im Rahmen zweier Drittmittel-finanzierter Projekte im LOEWE-Zentrum DRUID. Im Mittelpunkt dieser Projekte, (1) „Schistosoma mansoni, Paarungsabhängige sexuelle Reifung als Ziel für die Medikamentenentwicklung“ und (2) „Untersuchung neuer Wirkstoffkandidaten gegen den Leberegel Fasciola hepatica – Wirkspektrum, Wirkstoffoptimierung und Wirkmechanismen“, stehen Arbeiten zur Klonierung und Charakterisierung von Genen aus human- und tiermedizinisch relevanten Parasiten sowie Testungen neuer Wirkstoffklassen gegen diese Parasiten in vitro und später ggf. in vivo. Ferner kommen Konfokalmikroskopie und RNA-Interferenz zum Einsatz. Es sind Richtlinien der GenTSV und des Tierschutzes zu beachten. Die Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterbildung ist neben der Arbeit am Projekt gegeben.

Anforderungsprofil: Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Diplom oder Masterabschluss vorzugsweise in Genetik, Zell-/Molekularbiologie, Biochemie oder Veterinärmedizin. Praktische Kenntnisse mit molekularbiologischen und biochemischen Techniken sind von Vorteil ebenso Erfahrungen mit Zellkulturarbeiten. Wir suchen Wissenschaftler/innen, die mit hohem Engagement an diesen Forschungsprojekten mitarbeiten und dieses weiter entwickeln. Persönlich überzeugen Sie durch Kreativität, Flexibilität, Motivation und Teamfähigkeit sowie ein hohes Maß an Kommunikationsvermögen, auch in englischer Sprache. PC-Kenntnisse (Word, Excel, Power-Point, Datenbankrecherchen) werden vorausgesetzt. Es erwartet Sie ein international besetztes Team in neuen Laboratorien (im BFS), eine stimulierende und interaktive Arbeitsatmosphäre sowie Zugang zu umfangreichen technischen Plattformen. Online-Informationen zu unserer AG finden Sie unter:

www.uni-giessen.de/fbz/fb10/institute_klinikum/institute/parasitologie/forschung/schisto

Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Die Justus- Liebig-Universität versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.

Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 617/00513/10 mit den üblichen Unterlagen bis zum 20.11.2017 an den Herrn Prof. Dr. Christoph G. Grevelding, Institut für Parasitologie, Schubertstraße 81, 35392 Gießen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 23. November 2017 um 10:05 Uhr